Wir bauen hochwertige Holzterrassen, Dachterrassen und Sonnendecks

HOLZTERRASSEN KÖLN

Holzterrassen sind unsere Leidenschaft!
Wir haben uns zusätzlich zu den gängigen Parkettarbeiten seit vielen Jahren auch auf den Bau von hochwertigen Holzterrassen spezialisiert.

Holzterrasse bauen oder Terrassendielen verlegen in Köln.

Auf dem Gebiet Holzterrassen in Köln sind wir seit über 20 Jahren Profis. Wir haben das nötige Know-how um Sie bei der Auswahl der richtigen Hölzer und Aufbauvarianten zu beraten. Durch moderne Maschinen und Fachwissen sind wir in der Lage auch schwierige Aufgaben zu lösen.

IHR EXPERTE FÜR HOLZTERRASSEN UND TERRASSENDIELEN

Damit so etwas nicht bei Ihnen passiert, nehmen Sie besser gleich unsere Dienste in Anspruch.

Die richtige Wahl der Hölzer und das Anlegen einer speziellen Unterkonstruktion ist entscheidend für die Langlebigkeit Ihrer Holzterrasse. Eine Holzterrasse eignet sich auf Grund des leichten Gewichts auch besonders gut für eine Dachterrasse. Je nach Wahl des Holzes hat eine Holzterrasse eine Lebensdauer von 10 bis über 30 Jahren. Holzterrassen haben den Vorteil, dass sie sich in der Sonne nicht so schnell aufheizen und im Schatten nicht so schnell auskühlen wie z.B ein Bodenbelag aus Stein. Wenn Sie gerne barfuß laufen, wissen Sie daher eine Holzterrassen besonders zu schätzen. Sie schaffen mit einer Holzterrasse eine besondere Atmosphäre und eine Wohlfüloase. Hierzu können Sie aus einer breiten Produktpalette aus verschiedenen Holzarten wählen. Jedes Holz hat seine persönliche Struktur und Ausstrahlung. Wir beraten sie ausgiebig zu den verschiedensten Hölzern, deren Eigenschaften und Pflege. Holzterrassen bauen wir seit Jahren aus den verschiedensten Hölzern wie z.B. Lärche, Eiche, Zeder, Douglasie oder exotischen Hölzern wie Ipe, Bangkirai, Cumaru, Doussie und Teak.

Neben der klassischen sichtbaren Verschraubung können wir Ihnen auch eine verdeckte Verschraubung der Terrassendielen anbieten. Eine Holzterrasse sollte immer von einem Profi geplant und montiert werden
. Was hier so banal klingt, kann das Geheimnis jahrzehntelanger Freude an Ihrer Terrasse sein. Denn eine Holzterrasse über viele Jahre zu nutzen, erfordert nicht nur hochwertige Terrassendielen. Auch eine gute Unterkonstruktion und die richtigen Fundamente gehören dazu. Alle einzelnen Konstruktionselemente müssen zudem richtig aufeinander abstimmt und spannungsfrei montiert werden. Wir als jahrelange Experten im Bereich Terrassenhölzer bringen viel Erfahrung im Umgang mit dem Baustoff Holz mit.

Bei Tropenholz empfehlen wir ``IPE``

Ipé ist eines der hochwertigsten Terrassenhölzer mit Herkunft aus Südamerika. Das tropische Ipe Holz gilt als das härteste Holz der Welt. Ipe ist äußerst resistent gegen Witterung sowie Schädlinge. Dank seiner Eigenschaften eignet sich Ipe hervorragend als Terrassenholz. Ipe Terrassendielen sind sehr robust und halten den stärksten Belastungen stand. Dieses Holz arbeitet nur sehr wenig und bekommt eine schöne gleichmäßige Patina. Das Premium-Produkt für Ihre Terrasse Ipé hat mittlerweile das berühmte Teakholz im Bereich der Terrassendielen abgelöst. Das Holz arbeitet so gut wie gar nicht und kann somit ideal beim Verbauen mit einer verdeckten Verschraubung eingesetzt werden. Aufällig bei diesem Holz ist die Maserung. Dadurch wirkt das Holz sehr lebendig, jedes Brett ist einzigartig. Das Holz hat die Dauerhaftigkeitsklasse 1, welche einer Nutzung von über 25 Jahren entspricht.

Infos zum Modeholz Bangkirai

Bangkirai ist das wohl das bekannteste Terrassenholz für den Aussenbereich. Leider ist Bangkirai jedoch nur ein Handelsname unter dem eine Vielzahl von Baumsorten verkauft werden. Es kann nicht genau bestimmen werden welche Baumsorte geliefert wird. Man kann sagen, dass es sich um ein gut haltbares Hartholz handelt. Es ist leider aber nicht sehr formstabil und neigt dazu sich zu verziehen oder zu verdrehen. Das Holz hat mittlere bis hohe Quell- und Schwindwerte. Für den sehr hochwertigen Terrassenbau ist es daher nicht zu empfehlen.

Befestigungssysteme

Eine Holzterrasse kann auf unterschiedliche Art befestigt werden.
Wir verwenden hierbei nur hochwertige Edelstahlschrauben.
Üblicher Weise wird eine sichtbare Verschraubung ausgeführt. Jedoch gibt es die Möglichkeit einer fast Unsichtbaren Befestigung. Diese ist in der Regel etwas teurer bietet jedoch einige Vorteile.

Bei einer sichtbaren Verschraubung wird die Schraube von oben durch das Brett in die Unterkonstruktion geschraubt. Hier befindet sich dann auch die Schwachstelle. Dort wo die Schraube in das Holz eingesetzt wird steht das Wasser nach jedem Regen und dringt dort ein. Das Holz wird an dieser stelle der Witterung immer stärker ausgesetzt sein.

Bei der Verdeckten Verschraubung wird eine Klammer seitlich in eine Nut gesetzt. Dort kann kein Wasser über längere Zeit stehen, da es seitlich wieder abfließt. Zudem ist eine verdeckte Verschraubung Optisch viel schöner.

WPC Terrassendielen eine Alternative zu Holz?

WPC Terrassendielen sind sogenannte Composite Verbindungen aus Holz und Kunststoff. Die Lebensdauer ist nicht unbedingt so hoch wie auf Grund der Materialbeschaffenheit angenommen wird. Witterungseinflüsse können diese Terrassendiele genauso beschädigen wie echtes Holz.

WPC rotbraun grob

WPC-Terrassendielen existieren leider noch nicht so lange auf dem Markt, so dass man hier noch keine verbindlichen Aussagen über deren Lebensdauer treffen kann. Vorsichtig geschätzt haben Terrassendielen aus WPC eine Lebensdauer von 15-20 Jahren.

WPC Terrassendielen sind sehr kratzempfindlich und heizen sich bei direkter Sonneneinstrahlung sehr stark auf. Ein Barfuß laufen ist dann nicht mehr möglich ohne sich die Füße zu verbrennen.

Optisch gesehen ist echtes Holz immer noch die besser Wahl.

WPC Terrassendielen werden in verschieden Farben hergestellt. Diese reichen vom künstlichem Grau und Mahagoni bis hin zu verschiedenen Brauntönen. Die Holztypischen Merkmale wie Struktur, Maserung und Asteinschlüsse können nicht authentisch dargestellt werden.

Ein echtes Highlight! Die Thermo - Esche

Bestes Preis-Leistungsverhältnis! mit einem innovativen Befestigungssystem.

Wir haben einen Hersteller gefunden, der durch ein besonderes Verfahren in  der Lage ist, eine Thermo – Esche mit einer Haltbarkeit von bis zu 30 Jahren herzustellen.

Durch die thermische Behandlung wird die Haltbarkeit und Resistenz gegenüber Pilzen entscheidend verbessert und es wird die Resistenzklasse 1 erreicht. Thermo-Esche ist dunkelbraun gefärbt, vergraut im Außenbereich ohne regelmäßiges Ölen aber gleich wie alle anderen Hölzer, die im Terrassenbau eingesetzt werden.

 

Terrassendiele-THERMO-ESCHEÖkologisch gesehen ist Thermoholz die besserer Variante. Auch Greenpeace empfiehlt Thermoholz als umweltfreundliche Alternative zu Tropenholz. (Corinna Hölzel, Greenpeace e.V., 2008 -Tropenhölzer und Klimaschutz)

 

Thermoholz ist eine sehr gute Alternative zu Tropenholz und kann mit den Eigenschaften von natürlich gewachsenem Tropenholz durchaus mithalten oder diese teilweise noch übertreffen. So kann überall, wo bisher Tropenholz zum Einsatz kam, nun auch Thermoholz aus heimischen Wäldern eingesetzt werden. Dies verringert die Rodung von kostbaren Regenwäldern und schützt seltene Tiere, die dort einen letzten Rückzugsraum haben.

Glatte Oberfläche?

Aufgrund unserer Erfahrungswerte tendieren wir zu glatten Oberflächen.

In die Riffelung der Dielen setzen sich sehr gerne Dreck sowie an feuchten Stellen Moosablagerungen ab, die eine Reinigung der Terrasse erschweren. Glatte Oberflächen lassen sich viel leichter pflegen.

Durch die Riffelung der Dielen kann es zu Splittern kommen, die eine Verletzungsgefahr darstellen. Bei einer glatten Oberfläche besteht nahezu keine Splittergefahr.

Es wird immer wieder behauptet, dass bei nassem Holz, auf glatten Oberflächen eine höhere Rutschgefahr besteht. Wir können dieses aus unserer Erfahrung bei sauberen und grünbelagsfreien Terrassen nicht bestätigen.

Im Winter kann es vorkommen, dass sich durch Wasser, Eis in den geriffelten Dielen bildet.  Dieses kann sehr gefährlich werden.

Eine Profil auf der Oberfläche schwächt die Diele. Hier Steht das Wasser langer als bei einer glatten Terrassendiele.

Preisbrecher - Die Thermo-Kiefer

Langlebige Thermo-Kiefer mit Glatter oder gebürsteter Oberfläche und einem innovativen Befestigungssystem.

Mit den warmen Monaten des Jahres startet für viele gleichzeitig die Barfuß-Saison. Eine rundum gute Figur auf der Terrasse macht die speziell behandelte Thermo-Kiefer. Ihr Geheimnis ist ein chemiefreies und rein auf Hitze und Wasserdampf basierendes Verfahren der thermischen Behandlung bei 215 Grad Celsius, wodurch sich die Lebensdauer auf 25 Jahre erhöht. Die Verzugsneigung und Harzaustritt werden minimieren. Dadurch, dass sich die Dichte der Kiefer um rund

Terrassendiele-THERMO-KIEFER-Gebuerstet20 Prozent reduziert, empfindet man die Oberfläche bei Barfuß-Benutzung auch an heißen Tagen noch als angenehm – ganz im Gegensatz zu tropischen Harthölzern oder Kunststoff-Verbundstoffen (WPC). Durch zusätzliches Bürsten der Sichtseite erhält das heimische Weichholz zudem eine kratzfestere Oberfläche, sodass Abschieferungen deutlich seltener sind. Angenehm ist auch der geringe Pflegeaufwand der Thermo-Kiefer: Es reicht aus, den Belag einmal jährlich mit Wasser und Bürste zu reinigen. So bildet sich im Laufe der Zeit eine weitgehend homogene silbergraue Patina. Übrigens: Das Holz wird ausschließlich aus nachhaltiger europäischer Waldwirtschaft gewonnen und ist mit der PEFC-Zertifizierung belegt.

Terrassenhölzer im Überblick

Witterungsbeständigkeit - Klassifikation der natürlichen Dauerhaftigkeit gegen holzzerstörende Pilze

Die Dauerhaftigkeit von Holz im Außenbereich / Garten wird nach DIN EN 350-2 geregelt. Die Aufteilung in Dauerhaftigkeitsklassen charakterisiert die Eigenresistenz gegenüber holzzerstörenden Insekten und Pilzen. Dabei werden die einzelnen Holzarten den verschiedenen Klassen von 1 (sehr dauerhaft) bis 5 (nicht dauerhaft) zugeordnet.

Die Dauerhaftigkeit bezieht sich auf das Kernholz. Splintholz ist bei keiner natürlichen Holzart dauerhaft, bei modifizierten Hölzern hingegen schon, wie beispielsweise Accoya oder Thermoholz.

1 sehr dauerhaft z.B. Afzelia, Maobi, Bilinga, Greenheart, Padouk, asiat. Teak, Makoré, Ipe
1-2 dauerhaft bis sehr dauerhaft z.B. Robinie *)
2 dauerhaft z.B. europ. Eiche, Edelkastanie, amer. Western Red Cedar, Bankirai, Bubinga, Merbau, Bongossi, Mahogany
2-3 mäßig dauerhaft bis dauerhaft z.B. Yellow Cedar, amerik. Weißeiche
3 mäßig dauerhaft z.B. Pitch Pine,  Sibirische Lärche
3-4 wenig dauerhaft bis mäßig dauerhaft z.B. europ. Lärche, europ. Douglasie
4 wenig dauerhaft z.B. Tanne, Fichte, Ulme, amerik. Roteiche, Yellow Meranti
5 nicht dauerhaft z.B. Birke, Buche, Esche, Linde, White Meranti

Planung und Bau Ihrer Holzterrasse

Um eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten sind einige Dinge zu beachten. Die Wahl des Holzes spielt dabei eine wichtige Rolle.
Die Montagekosten sind in der Regel immer gleich. Egal ob Sie ein minderwertiges oder ein hochwertiges Holz verwenden möchten.

Ein Konstruktiver Holzschutz ist genau so wichtig wie die Wahl des richtigen Holzes. Er dient vor allem dazu, Feuchtigkeit möglichst kurz auf dem Holz zu belassen. So werden deutliche Veränderungen der Holzfeuchte verhindert und Gefahren wie Fäulnisbildung am Holz vermieden. Mit einem angewandten konstruktiven Holzschutz haben Sie länger Freude an Ihrer Holzterrasse.

Der Aufbau bzw. die Unterkonstruktion sollte die gleichen Eigenschaften haben wie das Deckholz. Die Unterkonstruktion sollte nie stehendem Wasser ausgesetzt sein. Eine Entkopplung vom Untergrund ist daher sehr wichtig. Unterkonstruktionen können auf verschiedenen Arten montiert werden. Dieses entscheidet sich aber nach den Vorraussetzungen bei Ihnen.

Wir empfehlen Unterkonstruktionen aus Aluminium. Diese halten ewig. Sie sind immer 100% gerade und bleiben formstabil. Ausserdem können damit größere Spannweiten realisiert werden.

Terrassendielen verlegenTerrassendielen verlegen
Holzterrassen bauen Köln
Terrassendielen verlegen Holzterrasse bauen KölnHolzterrasse Köln
Terrassendielen verlegenHolzterrasse Köln

PFLEGE VON HOLZTERRASSEN

Wenn Holzterrassen nicht gepflegt werden, bekommen diese durch die Witterung einen silbergrauen Ton. Wem dieses nicht gefällt, kann mit ein wenig Pflegeaufwand im Frühjahr Abhilfe schaffen.

Mann sollte Holzterrassen in der Regel nie mit einem Hochdruckreiniger behandeln.
 Das führ dazu, dass sich die Poren weiter öffnen. Dadurch wird das Holz noch anfälliger gegen Verschmutzungen und Pilze.

Während feuchtes Holz an sich keine besondere Rutschgefahr aufweist, kann schmutziges nasses Holz echte Gefahren bergen. Die Terrassendielen sollten im Frühjahr mit einem Terrassenreiniger geschrubbt werden. Generell lassen sich glatte Terrassendielen einfacher reinigen als profilierte.

Es gibt auch spezielle Holzentgrauer die nach der Reinigung verwendet werden können. Das Entgrauen des Holzes ist keine Pflicht. Jedoch können Sie damit Ihre Terrasse fast wieder in den Neuzustand versetzen. Nach ausreichender Trocknung kann dann mit speziellen Ölen für den Aussenbereich Ihre Holzterrasse wieder behandelt werden. Hierzu gibt es transparente oder auch farbige Öle. Bei Harthölzern  hat das Ölen auf die Dauerhaftigkeit kaum einen Einfluss. Hier geht es nur um eine optische Gestaltungsfrage.

Den kompletten Pflegeservice für Ihre Terrassendielen können Sie auch gerne bei uns in Anspruch nehmen.

Impressionen

Hier sehen Sie eine Auswahl der von uns gefertigten Holzterrassen

Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
 
 
 
Holzterrasse bauen Köln
 
Holzterrasse bauen Köln
 
Holzterrasse bauen Köln
 
Holzterrasse bauen Köln
 
Holzterrasse IPE Köln
 
Holzterrasse IPE Köln
 
Holzterrasse IPE Köln
 
Holzterrasse IPE Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse IPE bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
Holzterrasse IPE bauen Köln
 
Holzterrasse bauen Köln
 
Holzterrasse Kekatong bauen Köln
 
Holzterrasse bauen Köln
 
Holzterrasse bauen Köln
 
Holzterrasse pflegen Köln
 
Holzterrasse Bangkirai bauen Köln
 
 
 

KONTAKT

  • Frankfurterstr. 381, 51145 Köln
  • 02203-982282
  • info@bautrend.de




MENÜ